In elfter Auflage weihnachtlich

Auch in diesem Jahr hat der Ortsring Eil seinen Weihnachtsbasar auf dem Pfarrer-Oermann-Platz abhalten können

Eil - Ort des Geschehens ist traditionell der Pfarrer-Oermann-Platz im Herzen von Eil. Nachdem im Vorjahr die Pandemie den Aktiven einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, konnte nun der Ortsring Eil erneut seinen Weihnachtsbasar ausrichten - in elfter Auflage.

Pünktlich um 13 Uhr eröffnete Bezirksbürgermeisterin Sabine Stiller zusammen mit dem Vorsitzenden des Ortsrings Eil, Erwin Bäuml, den Basar. Erneut wurde danach ein komplettes Nachmittagsprogramm angeboten: Für die musikalische Unterhaltung sorgten Amy Elaine und Helmut Engeln.

"Nachdem bereits Ende Oktober die Genehmigung der Stadt Köln eingetroffen war, haben wir im Vorstand die verschiedenen Möglichkeiten beraten, wie wir den Basar unter strenger Beachtung der Corona-Schutzauflagen organisieren und durchführen können", so Bäuml. So habe man den Zugang nur von der Frankfurter Straße aus eingerichtet. Ringsum wurde das Areal mit Zäunen und durch Sicherheitspersonal abgesperrt. Für alle Besucher galt die 2G-Regel.

"Mit dem Eiler Weihnachtsbasar bestand wieder die Möglichkeit, das eine oder andere Weihnachtsgeschenk auf den Ständen der Vereine und gemeinnützigen Einrichtungen vor Ort zu erwerben, selbst gebackene Weihnachtsplätzchen, Marmeladen oder Strickwaren zu kaufen oder sich über die Vereine in Eil zu informieren", so Bäuml, der sich über die erfolgreiche Umsetzung freut.

40 Ständen boten ihre Produkte an. Dabei wurden bis auf den Reibekuchenstand alle Stände von Vereinen oder Privatpersonen betrieben. Der Veranstaltungsplatz sei mit der Standanzal komplett belegt gewesen, erklärt der Vorsitzende. "Wir vom Vorstand überlegen, wie wir die Veranstaltungsfläche erweitern könnten."

Passend zum Basar wurde in Eil zum zehnten Mal in Folge an der Frankfurter Straße eine weihnachtliche Straßenbeleuchtung eingerichtet. Auch der Adventskranz in luftiger Höhe von 10 Metern ist mittlerweile durch Bodenscheinwerfer festlich beleuchtet. "Wir möchten die weihnachtliche Straßenbeleuchtung an der Frankfurter Straße noch weiter ausbauen. Allerdings schlägt eine Beleuchtungseinheit mit Kosten von rund 700 Euro zu Buche", so Erwin Bäuml. "Wer hierfür spenden möchte, kann sich gerne an den Vorstand unter 0157 79730158 oder per Mail an porzeil@yahoo.de

wenden." (red./Lars Göllnitz)