Schulzentrum Zündorf

Neubau oder Sanierung - in jedem Fall tut sich etwas

 "Vor vierzig Jahren habe ich die Schule in Heerstraße selber besucht, damals war das Gebäude neu und topmodern, jetzt ist es in die Jahre gekommen und leider stark sanierungsbedürftig."
Nachdem viele Jahre nichts geschehen ist, zeigt sich jetzt ein deutlicher Hoffnungsstreifen am Horizont....

In dieser Woche wird der Rat über das zweite Paket zur Stärkung von zwanzig Schulstandorten in Köln entscheiden, es geht um eine Investition von über 1,6 Milliarden Euro, von der mehr als 13.000 Schülerinnen und Schüler an 20 Standorten profitieren werden. Der Stadtbezirk Porz ist mit gleich drei Schulen dabei: Lehrschwimmbecken Grundschule Hohe Straße in Ensen Katholische Grundschule Kupfergasse in Urbach und dem Schulzentrum Heerstraße in Zündorf. Im nächsten Schritt ist zu entscheiden, ob es in Zündorf eine Generalsanierung gibt oder ob es auf einen Neubau hinausläuft; in jedem Fall ist ein Interimsbau notwendig, um den Schulbetrieb zu sichern. Anne Henk-Hollstein, CDU-Sprecherin im Bauausschuss und Mitglied im Finanzausschuss: „Bereits das erste Paket läuft sehr gut. 16 Schulbaumaßnahmen sowie sechs Interimsbauten mit einem Volumen von knapp 600 Millionen Euro sind in der Umsetzung. Dabei werden 9100 Schulplätze neu geschaffen oder saniert. Wir sind Baudezernent Markus Greitemann sehr dankbar, dass er das Tempo im Schulbau so deutlich angezogen und uns so schnell dieses zweite Maßnahmenpaket vorgelegt hat.“
Zur vollständigen Vorlage: ratsinformation.stadt-koeln.de/to0050.asp

Inhaltsverzeichnis
Nach oben