Neuigkeiten
28.10.2017
Einzelhandel stärken
Am 17.12.2013 hat der Rat der Stadt Köln das Einzelhandels-und Zentrenkonzept (EHZK) beschlossen. In der Umsetzung und Anwendung zeigt sich allerdings, dass eine Anpassung des Konzeptes an die veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen mehr als notwendig ist. Ausschlaggebend hierfür sind nicht nur der demographische Wandel und veränderte Strukturen im Stadtbild, sondern auch ein neues Einkaufsverhalten der Konsumenten. Es ist notwendig, dass die Nahversorgungs- und Bezirkszentren gestärkt werden und damit existent bleiben. Daher bedarf es dringend eines größeren räumlichen Spielraums, der die Bezirks- und Nahversorgungszentren nicht parzellenscharf begrenzt, sondern eine angemessene Ausweitung der Zentren ermöglicht. Das heutige Konzept geht nicht hinreichend "Hand in Hand" mit der aktuellen Stadtentwicklung. Das muss dringend geändert werden. Die Bezirksvertretung Porz hat daher folgendes beschlossen: 1. Um eine angemessene Ausweitung der Bezirks-und Nahversorgungszentren sicherzustellen, bedarf es eines größeren räumlichen Spielraumes - ohne parzellenscharfe Begrenzung - der tatsächlichen Umsetzung des EHZK. 2. Zur Belebung neuer Stadtquartiere müssen ebenso neue zulässige Einzelhandelsstandorte ausgewiesen werden. Die Nahversorgung muss flächendeckend sichergestellt bleiben. 3. Altstandorte müssen überprüft und an die neuen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen (Stadt- & Bevölkerungsentwicklung) angepasst werden.

21.10.2017
Einzelhandelskonzept überarbeiten
CDU fordert mehr Flexibilität
„Nahversorgung ist wichtig, und dafür brauchen wir mehr Flexibilität im Einzelhandelskonzept der Stadt Köln“, so Werner Marx, Fraktionsvorsitzender der CDU in der Bezirksvertretung Porz. Die Erfahrungen hätten gezeigt, dass die aktuelle Regelung zu starr für eine wachsende Stadt sei. Und es sei völlig unverständlich, wenn auf der rechten Straßenseite Einzelhandel zulässig, auf der linken Straßenseite aber verboten sei. Es werde höchste Zeit, diesen Unsinn zu beenden. „Wenn wir den Einzelhandel in Porz nicht attraktiv gestalten, gehen die Menschen stattdessen im Umland einkaufen“, so Stefan Götz, Geschäftsführer der CDU Porz. Der Einzelhandel in Porz müsse gestärkt und nicht durch Überregulierung behindert werden. Werner Marx: „Auch die Einführung der Brötchentaste in Porz dienst der Stärkung des Einzelhandels.“ Die Bezirksvertretung hat zusätzlich zu den bisher schon benannten Geschäftsstraßen noch die Prüfung folgender Straßenabschnitte für die Prüfung zur Einführung der Brötchentaste beschlossen: Bahnhofstraße zwischen Goethe- und Friedrichstraße, Friedrichstraße zwischen Bahnhof- und Klingerstraße, Goethestraße, Parkplatz Mühlenstraße und Pfarrer-Oermann-Platz. Mit der Brötchentaste soll in den Geschäftsstraßen 15 Minuten kostenloses Parken ermöglicht und so der örtliche Einzelhandel gestärkt werden.

14.10.2017
Mitmachen!
Bürgerhaushalt 2017 ist gestartet
Vom 9. Oktober bis zum 29. Oktober 2017, 20 Uhr, können die Kölnerinnen und Kölner Vorschläge zum Kölner Haushalt 2017 machen und alle anderen Vorschläge kommentieren und bewerten. In der anschließenden Bewertungsphase können Sie bis zum 12. November 2017, 20 Uhr, alle Vorschläge bewerten. Werner Marx, Fraktionsvorsitzender der CDU in der Bezirksvertretung Porz: "Nehmen Sie die Möglichkeit wahr und machen Sie Vorschläge, wo sich in Porz etwas verbessern kann. Zur Umsetzung der Anregungen und Ideen stehen insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung." Am Ende ergibt sich eine Bestenliste mit den Top 10 - Vorschlägen, die den politischen Gremien nach erfolgter Prüfung und Stellungnahme durch die Verwaltung zur Beschlussfassung vorgelegt werden. Die abschließende Entscheidung erfolgt durch den Rat der Stadt Köln. Stefan Götz, Geschäftsführer der CDU Porz: "Wer online mitmachen will, muss sich einmal registrieren. Es besteht aber auch die Möglichkeit, sich telefonisch oder schriftlich zu beteiligen. Nähere Informationen gibt es unter: https://buergerhaushalt.stadt-koeln.de/2017/." Und noch ein Hinweis: Je mehr Befürworter ein Vorschlag hat, um so größer sind die Chancen, dass er auch tatsächlich beschlossen und umgesetzt wird. Schreiben Sie verständlich und kurz, damit jeder Leser auf den ersten Blick erkennt, um was es geht. Bringen wir gemeinsam Porz nach vorne!

12.10.2017
mit Live Musik, Buffet, Verlosung.
Auch in diesem Jahr veranstaltet der Ortsverband Zündorf/Langel wieder ein gesellschaftliches Ereignis zur Martinszeit. In Zusammenarbeit mit der „Groov Terrasse“ führen wir die Tradition fort, den Zündorfer und Porzer Bürgern einen schönen Abend zu bereiten. Wie in den Jahren zuvor wird der Erlös für einen „Seniorenkaffee“ im Seniorenheim St. Martin in Oberzündorf verwendet. 

07.10.2017
Brötchentaste beschlossen
KVB soll Brötchentaste für Kurzstrecke einführen
Die Bezirksvertretung Porz hat in ihrer letzten Sitzung der Einführung der sog. Brötchentaste zugestimmt (15 Min. kostenfreies Parken in bestimmten Straßenabschnitten). Dabei wurde festgelegt, zusätzlich zu den schon beschlossenen Geschäftsstraßen folgende Straßenabschnitte im Stadtbezirk Porz in die Prüfung mit aufzunehmen: Bahnhofstraße zwischen Goethe- und Friedrichstraße, Friedrichstraße zwischen Bahnhof- und Klingerstraße, Goethestraße, Parkplatz Mühlenstraße und den Pfarrer-Oermann-Platz. Außerdem wurde als Ergänzung beschlossen: "Die Bezirksvertretung Porz stimmt den Maßgaben unter folgender Bedingung zu: Mit der KVB AG ist ein Vertrag schließen, der im Umkreis der Parkscheinautomaten mit "Brötchentaste" die Kurzstreckenfahrt kostenlos macht." In der Sitzung gab es folgende Straßenbenennungen: Die Bezirksvertretung Porz beschließt, die Planstraße, die von der Houdainer Straße in nordöstliche Richtung abgeht und nach etwa 62 Metern als Sackgasse endet, in "Am Rhabarberschlitten" zu benennen, und die Planstraße, die ebenfalls von der Houdainer Straße in nordöstliche Richtung abgeht und nach etwa 60 Metern in einer Sackgasse endet, in "Peter Klein Weg" zu benennen. Die Verwaltungsvorlage zu den zahlreichen, angeblich nicht möglichen Fahrgastunterständen an Bushaltestellen in Porz wurde wegen Klärungsbedarf verschoben. Werner Marx: "Die KVB darf unsere Fahrgäste nicht im Regen stehen lassen."

30.09.2017
Danke und Glückwunsch!
Karsten Möring direkt in den Bundestag gewählt
"Wir danken allen unseren Wählerinnen und Wählern, die bei der Bundestagswahl mit ihrer Stimme dafür gesorgt haben, dass Karsten Möring weiterhin die Interessen unseres Wahlkreises als direkt gewählter Abgeordneter in Berlin vertreten kann", so Werner Marx, Vorsitzender der CDU Porz. "Und wir gratulieren Karsten Möring, dass es ihm gelungen ist, den Wahlkreis seit 1961 erstmalig wieder für die CDU zu gewinnen", ergänzt Stefan Götz, Geschäftsführer der CDU Porz. Am Wahlabend war es lange Zeit eine Zitterpartie, und erst kurz vor Mitternacht stand endgültig fest, dass die CDU mit Karsten Möring den Wahlkreis mit knapp 900 Stimmen Vorsprung direkt gewonnen hat. "Es ist ein toller Erfolg für unseren Abgeordneten und die CDU, dass es nach über 55 Jahren gelungen ist, hier ein Direktmandat zu gewinnen. Das verdanken wir insbesondere der guten Arbeit und dem Engagement von Karsten Möring, und wir wünschen ihm auch für die neue Wahlperiode viel Erfolg", ergänzt Werner Marx.

29.09.2017 | Anne Henk-Hollstein
Seit 1961 wurde am 24. September 2017 der Bundestagswahlkreis 93 wieder DIREKT gezogen! 

Karsten Möring vertritt uns 4 weitere Jahre in Berlin

Dazu gratulieren wir ihm ganz herzlich!!!


 
weiter

28.09.2017
Finanzausschuss hat Mittel freigegeben
Diese Woche hat neben dem Rat auch der Finanzausschus in Köln getagt. Dort wurden € 50.000 für Köln-Porz aus dem Stadtverschönerungsprogramm 2016/2017 freigegeben.

Die Bezirksvertretung hat die Vorarbeit geleistet und entschieden, WER WIEVIEL erhalten soll.

Hier nun der Finanzbeschluss:

€ 11.500,-- für den Trimm-Dich Pfad Groov, Zündorf

€ 10.000,-- für Pflege der Wege auf den Friedhöfen

€  8.000,-- für Bänke und Mülleimer in Porz-Eil

€  8.000,-- für den Eulenbrunnen in Porz-Langel

€  6.000,-- für die Grünpflege in Poll

€  4.000,-- für die Grünflächensanierung in Porz-Urbach

€  1.000,-- für eine Bank am Dorfplatz in Porz-Libur

Ich wünsche VIEL Erfolg bei der Realisierung der Projekte!!!

 

Quelle: Anne Henk-Hollstein  

23.09.2017
Wiederwahl
Werner Marx als Vorsitzender bestätigt
Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung hat einstimmig ihren Vorsitzenden Werner Marx in seinem Amt für die zweite Hälfte der Wahlperiode bestätigt. Sein Stellvertreter ist Thomas Werner, zum Geschäftsführer wurde Hajo Bähner gewählt. Stefan Götz, Geschäftsführer der CDU Porz: "Die CDU war und ist in der Bezirksvertretung Porz unter der Führung von Werner Marx die bestimmende politische Kraft." Die CDU werde sich auch weiterhin dafür engagieren, Porz nach vorne zu bringen. Werner Marx, alter und neuer CDU-Fraktionsvorsitzender: "Vor uns liegen wichtige Aufgaben. Dazu gehören insbesondere der Abriss des Hertie-Gebäudes und die Revitalisierung der Porzer Innenstadt, die Lösung der Verkehrsprobleme in und um Porz einschließlich einer neuen Rheinquerung sowie die Themen Sicherheit und Ordnung, wo heute noch vieles im Argen liegt." Je geschlossener die Porzer Politikerinnen und Politiker die Interessen von Porz vertreten würden, umso größer sei die Chance, tatsächlich etwas für Porz erreichen zu können. Daher werde er immer wieder mit allen demokratischen Kräften das Gespräch suchen, um dieses Ziel zu erreichen. Und für Porz ist es auch wichtig, im nächsten Deutschen Bundestag gut vertreten zu sein. Deshalb nicht vergessen: Am 24. September ist Bundestagswahl! Gehen Sie zur Wahl und sorgen sie mit ihrer Stimme dafür, dass Karsten Möring weiterhin unsere Interessen in Berlin vertritt.

16.09.2017
Herzlichen Glückwunsch!
CDU Porz gratuliert zu 50 Jahre Krankenhaus Porz
Vor 50 Jahren wurde das Krankenhaus Porz eröffnet, und das nach nur vier Jahren Bauzeit! Wo bis heute das Bettenhaus steht, waren zuvor ein Fußballplatz und eine Industriebrache. Bereits seit 1950 gab es Pläne für ein Krankenhaus, da der Bedarf aufgrund der steigenden Bevölkerungszahlen gegeben war. Die Realisierung war einigen engagierten Porzerinnen und Porzern zu verdanken, und als das Krankenhaus 1967 eröffnet wurde, war es eines der modernsten Krankenhäuser in Deutschland - und das lag u.a. daran, dass die Patientenzimmer jeweils eigene Toiletten hatten - ein Novum für die damalige Zeit. Aber auch in der medizinischen Entwicklung setzte es schnell Maßstäbe, so dass es sich zur tragenden Säule der Versorgung der Porzer Bevölkerung entwickelte. Und dies ist bis heute so geblieben. Werner Marx, Vorsitzender der CDU Porz: "Dies alles ist eine Teamleistung. Wir bedanken uns daher bei allen Beteiligten, der Betriebsleitung und dem Beirat, dem Kuratorium, dem Förderverein sowie der Stiftung, und nicht zu vergessen bei den zahlreichen engagierten Mitarbeiterinnen und -mitarbeitern, den Ärzten, den Pflegekräften, dem Küchenpersonal, der Verwaltung und den technischen Mitarbeitern, die alle zusammen jeden Tag dafür sorgen, dass die Menschen in und um Porz eine hochqualifizierte, wohnortnahe medizinische Versorgung haben." Und noch etwas ist besonders: Das Haus ist schuldenfrei und schreibt schwarze Zahlen.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschland CDU Fraktion im Rat der Stadt Köln Henk van Benthem MdR Karsten Möring MdB
CDU NRW Anne Henk-Hollstein MdR Florian Braun MdL
CDU Köln Dr. Helge Schlieben MdR
© CDU Köln Porz  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.15 sec.